NPD - Bundesseite   |   NPD bei Facebook   |   Materialdienst   |   Deutsche Stimme   |   DS - TV   |   NPD - BW   |   Junge Nationalisten   |   Schutzzonen   |   Deutsche helfen Deutschen

Kreisverband Heilbronn

Banner_ds_4-20-netzseite BrandenburgerTor corona das-original ja_zu_deutschland telegram_pv wlm

Wahlkampagne - Grün muss weg

grün muss weg

Dieses schockierende Ergebnis folgte einer Anfrage der BILD-Redaktion an das Bundeskriminalamt (BKA).

Im vergangenen Jahr 704 wurden Gruppenvergewaltigungsverfahren registriert. In den beiden Jahren zuvor waren es mit 710 und 659 Fällen kaum weniger. Was in jedem »normalen« Land die Politiker alarmiert hätte, fällt in der täglichen Debatte unter den Tisch. Der Grund ist einfach zu finden:

»Jeder zweite Tatverdächtige hatte keine deutsche Staatsangehörigkeit. Häufig kamen die Männer aus islamischen Ländern: Afghanistan, Syrien, Irak.«

BILD

Das Springer-Blatt lässt nach der aufwühlenden Schlagzeile einige Experten zu Wort kommen. Sie diskutieren diese Zustände und versuchen sich in Lösungsansätzen. Dabei handelt es sich klar um ein importiertes Problem, das nur mit der Umkehr des Reiseweges der Täter Richtung Heimat zu lösen ist!

Wie der Zufall es will, reißt die Mitteldeutsche Zeitung ebenfalls heute das Thema an. Der teilweise hinter der Bezahlschranke befindliche Beitrag trägt die Überschrift »Jede vierte Jugendliche wurde bereits Opfer von versuchter Vergewaltigung«. Grundlage der alarmierenden Aussage ist eine Studie der Hochschule Merseburg im Auftrag des sachsen-anhaltischen Innenministeriums.

Bei den Jungen sollen es übrigens sieben Prozent sein, die Opfer eines solchen Übergriffs wurden. Mit Reaktionen seitens der Politik ist auch in Magdeburg nicht zu rechnen. Beispielgebend: »Der Kinder- und Jugendbeauftragte des Landes bewertet die Studienergebnisse als alarmierend und fordert mehr Beratungs- und Hilfsangebote.« Nach konsequentem Durchgreifen klingt das nicht!

Besonders erschreckend: Laut Du bist Halle, wo man weitere Informationen ungefiltert erhalten kann, kommen die meisten sexuellen Übergriffe auf Jugendliche gar nicht zur Anzeige! Original-Ton des Beauftragten Holger Paech: »Die registrierten Fälle in der polizeilichen Kriminalitätsstatistik sind wirklich nur eine äußerst kleine Spitze eines sehr großen Eisbergs.« (sp)

Wie so oft gibt es auch heute wieder eine Sammlung weiterer Kriminalfälle, die meist kaum über die Berichte der Polizei oder der Regionalpresse hinaus bekannt werden:

SEXUELLE ANGRIFFE:

► Eine 19-Jährige wurde in Waltrop am „Dienstagmorgen,“ dem 8.06.2021, „gegen 07:45 Uhr, … unvermittelt von hinten von einem unbekannten“ angegriffen und „zu Boden“ gebracht! „…, spazierte eine 19-jährige Waltroperin durch eine Grünanlage. … Hier wurde sie unvermittelt von hinten von einem unbekannten … ergriffen. Der 19-Jährigen gelang es sich umzudrehen und dem … in die Lippe zu beißen. Der Täter drückte die Frau noch zu Boden, ließ aber im weiteren Verlauf von ihr ab. Der … flüchtete … der Täter auffällig stark im Bereich der Lippe geblutet haben. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei unter der 0800 2361 111 entgegen.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach einem Tatverdächtigen. Der … im Juni eine junge Frau in Waltrop angegriffen und sexuell belästigt. Mit Hilfe eines Phantombildes hofft die Polizei auf Hinweise zu dem Gesuchten. Das Bild und weitere Infos finden Sie unter folgendem Link. Der Tatverdächtige auf dem Phantombild steht im Verdacht, am Dienstag, 08.06.2021 gegen 07:45 Uhr eine junge Frau in Waltrop versucht zu haben, zu vergewaltigen. Im Rahmen dessen wurde der Tatverdächtige an der Lippe verletzt.“

Täter: „…, dunklere Haut, …, sprach gebrochen Deutsch“.

Quellen: Polizeiberichte „POL-RE: Waltrop: Unbekannter greift Frau an – Zeugen gesucht“ vom 08.06.2021 und „POL-RE: Waltrop: Nach Angriff auf junge Frau – Polizei sucht mit Phantombild“ vom 27.07.2021 sowie „https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/waltrop-versuchte-vergewaltigung“ vom 27. Juli 2021.

Weiterführende Informationen:

Wochenrückblick: Haftbefehle für Vergewaltiger

BRD aktuell: ein “Land, in dem die Kriminalitätsrate systematisch sinkt”?

► Eine 29-Jährige wurde in Bad Bentheim am „Sonntagnachmittag“, dem 18.07.2021, „am Bahnhof belästigt“! „Ein … fasste sie an Armen und Beinen an, zog sie in Richtung Toilette und gab an, Sex mit ihr haben zu wollen. Das junge Opfer wehrte sich, riss sich los und konnte entkommen.“

Täter: „… schwarze Haut.“

Quelle: Polizeibericht „POL-EL: Bad Bentheim – Sexuelle Belästigung am Bahnhof“ vom 20.07.2021.

► EIne „junge Frau im Alter von 18-19 Jahren“ wurde in Freiburg in „der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 01 Uhr“ sexuell angegriffen! „… kam es zu einer sexuellen Belästigung zum Nachteil einer jungen Frau, die der Polizei namentlich nicht bekannt ist. Zeugen hatten beobachtet, wie sich ein 35-jähriger … der Geschädigten von hinten näherte und ihr auf Höhe der Geschlechtsteile einen Hüftstoß versetzte, so dass diese nach vorne umfiel. Anschließend rannte sie offensichtlich schockiert davon. Die Zeugen liefen in Richtung des … und alarmierten die Polizei, so dass der Tatverdächtige nun bekannt ist, die Geschädigte aber noch ermittelt werden muss.“

Täter: „… syrischer Staatsangehörigkeit …“

Quelle: Polizeibericht „POL-FR: Freiburg-Innenstadt: Sexuelle Belästigung einer jungen Frau – Geschädigten- und Zeugenaufruf“ vom 27.07.2021.

VERSUCHTES TÖTUNGSDELIKT:

► Ein 24-Jähriger wurde in Essen gestern „Abend (22. Juli) … gegen 18:30 Uhr … durch den Einsatz eines Gegenstandes schwer verletzt“! „… ein 24-jähriger … Straße … geriet mit einem 17-jährigen … in Streit. … körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Personen, … der 24-Jährige durch den Einsatz eines Gegenstandes schwer verletzt … Zeugen … den Tatverdächtigen von dem Verletzten weggezerrt … Der … Täter flüchtete …, konnte aber … festgenommen werden. Der 24-jährige … Krankenhaus … behandelt … keine Lebensgefahr. Die … Mordkommission sucht … Zeugen, …“

Täter: „… Marokkaner …“

Quelle: Polizeibericht „POL-E: Essen: Versuchtes Tötungsdelikt im Nordviertel – Zeugenaufruf“ vom 23.07.2021.

► Ein 45-Jähriger wurde in Essen gestern „Nacht (22. Juli, 23:40 Uhr) … angegriffen und durch einen Gegenstand schwer verletzt“! „… an einem Café … körperlichen Auseinandersetzung. Ein 45-jähriger … wurde … von einem 33-jährigen … angegriffen und durch einen Gegenstand schwer verletzt. Der 45-Jährige … Krankenhaus … keine Lebensgefahr. Ein Zusammenhang zu dem Tötungsdelikt an der kleinen Stoppenberger Straße (Meldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4976637) besteht … nicht. … Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung …“

Täter: „… Iraker …“

Quelle: Polizeibericht „POL-E: Essen: Schwerverletzter nach Auseinandersetzung im Nordviertel“ vom 23.07.2021.

RAUB:

► Ein 33-Jähriger wurde „am 24. Juli,“ einem Samstag, „gegen 2.45 Uhr, … in Witten … von drei … Tätern körperlich angegriffen und sein Handy entwendet“! „… Raubdelikt … 33-jähriger Mann aus Hagen wurde von drei … Tätern körperlich angegriffen und sein Handy entwendet. Seine Begleiterin (30, ebenfalls aus Hagen) blieb … unverletzt. Die Polizei sucht … Zeugen. … waren beide Hagener zu Fuß … unterwegs. Plötzlich griffen drei … den 33-Jährigen an. Der Hagener wurde mit einem unbekannten Gegenstand am Kopf getroffen. Dabei verlor er seine mitgeführte Tasche, indem sich auch sein Handy befand. Das Trio flüchtete mit dem Mobiltelefon … Der Hagener wurde am Kopf verletzt. … Rettungswagen … Krankenhaus.“

3 Täter: „… “Südländer” …“

Quelle: Polizeibericht „POL-BO: Täter-Trio attackiert Hagener (33) und erbeutet Handy – Polizei sucht Zeugen!“ vom 25.07.2021.

Weiterführende Informationen:

BRD aktuell: Erneuter Sturm auf die Grenzen

Ausländerkriminalität: Vom Parkverstoß zum Gewaltexzess

BKA-Bericht enthüllt massiven Anstieg der Ausländerkriminalität

Kontakt

NPD-Kreisverband Heilbronn
Postfach 11 05
74601 Öhringen
info@npd-hn.de

Soziale Medien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.